20. Mai 2022

Leonie Prahl

Hallo, Ich bin Leonie Prahl und gehe auf das Gymnasium St. Christophorus in Werne. Um Einblicke in die soziale Arbeitswelt zu gewinnen ist für uns ein Sozialpraktikum in der Jahrgangsstufe 10 vorgesehen. Dieses Praktikum wollte ich in der evangelischen Kirchengemeinde Werne durchführen, da Ich selbst bereits ein Teil des Jugendstübchens bin und damit ich die weiteren verschiedenen Bereiche der Kirche kennenlernen kann. Um meine Erfahrungen von meinem Praktikum, was ich zusammen mit Hendrik Haverkamp mache, zu dokumentieren dient dieser Bericht, in dem Ich die einzelnen Tage protokolliere.

Praktikum Tag 1 (Montag der 17.1.22) :

Als mein erster Praktikumstag in der evangelischen Kirchengemeinde begann wusste ich nicht wirklich, was mich an Aufgaben und Herausforderungen erwarten würde. Morgens sind wir zuerst meinen Wochenplan durchgegangen, damit ich weiß was mich in der kommenden Woche auf mich zu kommt. Ich freute mich schon das Praktikum zu starten. Am selben Tag waren wir dann auch noch im Jugendstübchen, dies ist ein Bereich der evangelischen Kirchengemeinde, in dem Jugendliche ihre Freizeit verbringen. Dort habe Ich dann zusammen mit anderen Jugendlichen das Jahr im Jugendstübchen angefangen zu planen. Dazu gehörten zum Beispiel Renovierungs-arbeiten oder bestimmte Aktionen, die durchgesetzt werden möchten.

Praktikum Tag 2 (Dienstag der 18.1.22):

Heute waren wir zuerst im Gemeindebüro, um zu lernen wie viel tatsächlich auch dort zu tun ist. Dort haben wir dann gelernt, wie ein gewohnter Arbeitstag für Frau Osterkemper aussieht. Wir durften auch die Kollekten der letzten Gottesdienste wegbringen. Außerdem wurden wir durch das Gemeindehaus und die Martin-Luther-Kirche geführt. Wir haben im Büro gelernt was alles an Buchhaltung zutun ist und auch selbst etwas mitgeholfen. Außerdem durften wir uns alte Kirchbücher anschauen. Später waren wir dann noch im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum, um Pfarrerin Knoll bei ihren Vorbereitungen für die Konfikids zu helfen, dabei durften wir zum Beispiel die Bibelszene aus Lukas 14,15-24 nachstellen und Psalme für die Kinder vorbereiten. 

Praktikum Tag 3 (Mittwoch der 19.1.22):

Das erste was wir am Tag gemacht haben waren Tüten für die Kinder Kirche vorzubereiten, damit die Kinder auch wenn sie selbst nicht zur Kinder Kirche kommen dürfen etwas nach Hause geschickt bekommen. Später haben wir dann noch eine Einweisung für die Homepage bekommen, damit wir dort unsere eigenen Erfahrungen, die wir im Praktikum sammeln dokumentieren können. Auf der Seite haben wir nun einen eigenen Zugriff mit dem wir die Seite auch bearbeiten und verbessern können. Später ging es dann noch ins “Homeoffice”, denn wir durften dann von Zuhause aus an unseren Berichten arbeiten.

Praktikum Tag 4 (Donnerstag der 20.1.22):

Um 8 Uhr morgens ging es führ uns in der Idakapelle in Stockum los. Dort haben wir zusammen mit Pfarrerin Knoll einen Schulgottesdienst für die 3. Klässler der Kardinal-von-Galen-Schule einen Gottesdienst gefeiert. Danach sind wir dann ins Jugendstübchen gefahren um zusammen mit Pfarrer Meese und Michael Reckmann das treffen für die Konfiteens am Freitag vorzubereiten. Als wir die Planung erledigt hatten bereiteten wir das Treffen für das Jugendstübchen, was am Abend stattfand, zu planen. Am Nachmittag kamen wir dann erneut ins Stübchen und sind Verpflegung für den Abend einkaufen gefahren. Wir kamen wieder zurück und der Stübchen Treff wurde eröffnet. Wir hatten dann mit den Besuchern, die Lust dazu hatten, ein Mario Kart Turnier auf der Nintendo Switch durchgeführt.

Mario Kart 8 Tipps für Raketenstart & Co. | Red Bull

Praktikum Tag 5 (Freitag der 21.1.22):

Zum ersten mal haben wir heute zusammen mit den Konfiteens gearbeitet. Wir durften dabei eine Station übernehmen und sie selbst vorbereiten. An unserer Station ging es rund um das Thema Bartimäus, dabei durften wir für die Jugendlichen einen Erlebnisparkour aufbauen, durch den ein Jugendlicher, der durch eine Schlafmaske blind gemacht wurde, von einem anderen Jugendlichen durchgeführt werden musste. Wir haben dabei auch eine Aufgabe eingebaut, bei der die Konfiteens ihre Sinne testen konnten, denn wir hatten einmal eine Station zum Thema riechen und eine zum Thema schmecken, wo es dann darum ging, dass sie die richtige Sache erraten.

Praktikum Tag 6 (Sonntag der 23.1.22):

Da die evangelische Kirchengemeinde natürlich Gottesdienste feiert, waren wir auch am Sonntag im Gottesdienst zum mithelfen. Zuerst haben wir am Eingang die 3G-Nachweise der Gäste kontrolliert, die Karten der Konfikids abgestempelt und die in der Woche vorbereiteten Tüten für die Kinderkirche verteilt. Im Gottesdienst ging es dann um die Geschichte von Partimäus, die passend zu einem Familiengottesdienst sehr anschaulich dargestellt wurde. Am Ende des Gottesdienstes durften wir dann noch die Kollekte einsammeln und nachzählen.

Praktikum Tag 7 (Montag der 24.1.22):

In der zweiten Praktikumswoche ging es für mich im Kindergarten der Gemeinde los der “Kita unter dem Regenbogen”. Dort habe Ich einen Tag lang die Sternengruppe, Kinder im Alter von 3-6, begleitet, dabei konnte ich den Alltag der Kinder kennenlernen und auch sehen wie eine Mahlzeit für sie aussieht. Zusammen mit den Kindern habe Ich spiele gespielt, gepuzzelt und ein Buch habe ich auch vorgelesen. Zum Ende hin habe Ich dann auch mitbekommen, wie die Kinder wieder von ihren Eltern abgeholt werden. Am Nachmittag war ich dann wieder im Jugendstübchen. Dort sind wir zuerst die Regeln für das Stübchen durchgegangen, damit sie aufgehängt werden können. Danach wir zusammen die geplanten Vorhaben für die Küche geordnet und auch ein Konzept zum Thema Essen im Stübchen ausgearbeitet.

Praktikum Tag 8 (Dienstag der 25.1.22):

Mein Tag begann heute im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum. Dort habe Ich zusammen mit Pfarrerin Knoll etwa 40 Partyhüte für die Konfikids gebastelt. Diese können die Kinder selbst gestallten und sollen beim nächsten Konfikidstreffen zur Veranschaulichung einer Bibelgeschichte dienen. Später habe ich dann einen Kurzimpuls für die Homepage zum Thema “Denn ich will etwas Neues tun!” aus Jesaja 43, 19 geschrieben, indem ich meine Gedanken zu diesem Vers aufgeschrieben habe.

Jesaja 43:19 Schaut nach vorne, denn ich will etwas Neues tun! Es hat schon  begonnen, habt ihr es noch nicht gemerkt? Durch die Wüste will ich eine  Straße bauen, Flüsse sollen in

Praktikum Tag 9 (Mittwoch der 25.1.22):

Heute begann mein Praktikumstag im Jugendstübchen, dort habe ich zusammen mit Michael Reckmann meinen ersten Kurzimpuls besprochen und veröffentlicht, danach haben wir zusammen angefangen den Jugendgottesdienst zu dem Thema “Everyone is welcome” zu planen. Dieser findet am Sonntag den 30.01.2022 im Dietrich-Bonhoeffer-Zentrum stattfinden. Danach habe Ich von Zuhause aus an der Homepage gearbeitet, auf der Ich meine eigenen Ideen einbringen durfte.

Praktikum Tag 10 (Donnerstag der 26.1.22):

Am Donnerstagmorgen ging es genau wie letzte Woche um 8 Uhr in der Idakapelle im Stockum los. Dort haben wir den gleichen Gottesdienst wie letzte Woche, nur jetzt mit den 4. Klässlern der Grundschule, gefeiert. Da ich den Gottesdienst ja bereits kannte konnte Ich diesmal selbst Aufgaben im Gottesdienst übernehmen. Danach ging es für mich ins Jugendstübchen, dort haben wir zusammen mit Pfarrerin Knoll die Planungen für die Stübchenküche besprochen. Wir haben auch noch den Jugendgottesdsienst zu Ende geplant. Am Nachmittag ging es für mich dann wieder zum Stübchentreff des Jugendstübchens, bei dem sich viele Jugendliche treffen.

Kardinal-von-Galen-Schule – Stadt Werne

Praktikum Tag 11 (Sonntag der 30.1.22):

Heute fand der Jugendgottesdienst zum Thema “Everyone is welcome” statt. Zuerst haben wir am Eingang wieder die 3G-Nachweise zu kontrollieren. Danach habe Ich im Gottesdienst einen Text zum Thema “Wer zu mir kommt, den werde Ich nicht abweisen”, den ich selbst geschrieben habe, und einen Text zum Thema “Everyone is welcome”, geschrieben von Johanna Glowacki, vorgelesen. Nach dem Gottesdienst wurde das Stübchen noch eröffnet und es wurde mit den Jugendlichen, die noch geblieben sind, Karaoke gesungen.

Praktikum Tag 12 (Montag der 31.1.22):

Die letzte Woche des Praktikums startete damit, dass wir zu IKEA gefahren sind, um unsere Planung für die Küche umzusetzen. Wir haben unsere alte Theke ersetzt und auch etwas Kücheninventar gekauft. Als wir dann wieder im Stübchen waren haben wir Pfarrerin Knoll beim Vorbereiten für den Schulgottesdienst am Donnerstag geholfen. Nachmittags, als das Jugendstübchen geöffnet wurde haben wir zusammen mit den Jugendlichen, die gekommen sind, die Möbel aufgebaut und das neue Inventar zuerst grob einsortiert.

Praktikum Tag 13 (Dienstag der 1.2.22):

Um 8 Uhr ging es führ uns heute damit los, dass wir die Küche aussortiert haben und unser eigenes Inventar ordentlich eingeräumt, gezählt und mit Aufklebern beschriftet haben, damit alles schnell wieder seinen Platz finden kann. Außerdem haben wir die Fenster von der Winterdeko befreit, wieder sauber geputzt und die Vorhänge abgehangen. Später haben wir dann von Zuhause aus an der Homepage weitergearbeitet, unsere eigenen Ideen dort umgesetzt und einen eigenen Kurzimpuls zum Thema “Vertraue auf den HERRN! Sei stark und mutig, vertraue auf den HERRN!” geschrieben.

Praktikum Tag 14 (Mittwoch der 2.2.22)

Heute haben wir zusammen über die Kurzimpulse gesprochen, diese überarbeitet und veröffentlicht. Außerdem haben wir das Stübchen Special für den Freitag geplant und erste Vorbereitungen gemacht und wir haben über einen Flyer für das Jugendstübchen gesprochen, damit wir besser für das Jugendstübchen werben können , zu dem wir Zuhause dann ein erstes Design erstellt haben und uns überlegt haben welches Format sollte dieser Flyer haben, welche Informationen wichtig dafür sind und welche davon auf die Vorderseite sollten.

Praktikum Tag 15 (Donnerstag der 3.2.22)

Morgens startete unser Tag wie jeden Donnerstag um 8 Uhr in der Idakapelle, in der wir zusammen mit den 3. Klässlern einen Schulgottesdienst zum Thema “Der barmherzige Samariter” gefeiert haben. Danach ging es für uns ins Stübchen, dort haben wir aus den zwei entworfenen Design Ideen für unseren Flyer einen gemeinsamen erstellt. Nachmittags waren wir dann im Jugendstübchen und haben dort die Onlinekäufe für die Küche geplant und Ich habe beim Essen machen geholfen.

Praktikum Tag 16 (Freitag der 4.2.22)

Nun war es doch schon der letzte Praktikumstag für uns. Es ging morgens im Stübchen damit los, dass wir eine Praktikumsauswertung gemacht, bei der wir mit Punkten von 1-5 unsere Erfahrungen zu den bestimmten Aktionen bewerten sollten. Nachmittags haben wir unser Praktikum dann mit dem Stübchen Special abgeschlossen. Wir waren in einer großen Gruppe Bowlen und danach sind wir noch zusammen essen gegangen.